Stellenausschreibungen

Studentische Hilfskraft (w/m/d) - Internationales Forschungszentrum Ostseeraum

Studentische Hilfskraft (w/m/d) - Internationales Forschungszentrum Ostseeraum

Bewerbungsfrist: 06.08.2021

Zur Unterstützung des Teams wird eine studentische Hilfskraft mit 20 Std./Monat für das Projekt "Wikingergold - Schatzfunde als translokales Erbe" gesucht. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt mit dem Stralsund Museum, das im Cluster "Zur Gegenwart des kulturellen Erbes" des Internationalen Forschungszentrums Ostseeraum (IFZO) der Universität Greifswald angesiedelt ist.

Das Projekt widmet sich der Entdeckung, der Rezeption und der  musealen Präsentation mittelalterlicher Goldschätze im Ostseeraum vom 19. Jahrhundert bis heute. Es gilt aufzuzeigen, wo, wann und warum die Verbreitung skandinavischer Kultur im frühmittelalterlichen Ostseeraum als fremdes, ggf. auch  negativ behaftetes Phänomen rezipiert wurde. Wann und warum wurde wiederum ihr verbindender Charakter als Kultur der "Ostseevölker" dargestellt? Und welche Auswirkungen haben historische Rezeptionsansätze auf heutige  Instrumentalisierungen des nordischen Mittelalters?

Die Ergebnisse dieser Forschung werden mittels digitaler und analoger Vermittlungsformate (z.B. eine Wanderausstellung), für ein breites Publikum aufbereitet. Die Stelle soll zum 01.10.2021 besetzt werden und ist zunächst auf 6 Monate befristet. Eine Weiterbeschäftigung darüber hinaus ist angestrebt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Historisches Institut 21/Ma06

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Historisches Institut 21/Ma06

Bewerbungsfrist: 01.08.2021

Am Historischen Institut der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald, ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung im Forschungsbereich „Neue Nationalismen“ des Interdisziplinären Forschungszentrums Ostseeraum (IFZO) zum 01.10.2021 befristet für die Dauer von drei Jahren eine Stelle als teilzeitbeschäftigte (65 v. H.) wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Projekt „Fragmentierte Transformationen“ zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Das Teilprojekt Die Geschichte antifeministischer Argumente und Diskurse in Nord- und Osteuropasoll die Geschichte der Entwicklung antifeministischer Diskurse in den nordwestlichen und nordöstlichen Regionen des Ostseeraums vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart international vergleichend untersuchen. Ein Vergleich einer der Regionen mit den Entwicklungen in Deutschland ist ebenfalls denkbar.

Die Stelle ist im Bereich „Gender-Politiken“ des Forschungsbereiches „Neue Nationalismen“ lokalisiert. Der Forschungsbereich ist dem Lehrstuhl für Nordische Geschichte, Prof. Dr. Cordelia Heß zugeordnet.

Lesen Sie die vollständige Ausschreibung hier.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Interdisziplinäres Forschungszentrum Ostseeraum 21/Ma13

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Interdisziplinäres Forschungszentrum Ostseeraum 21/Ma13

Bewerbungsfrist: 31.07.2021

Im Interdisziplinären Forschungszentrum Ostseeraum (Forschungsbereich „Zur Gegenwart des kulturellen Erbes“) ist am Historischen Institut der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald vorbehaltlich der Mittelbewilligung voraussichtlich zum 01.10.2021 befristet für die Dauer von drei Jahren die Stelle als teilzeitbeschäftigte/r (65 v. H.) Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in in dem Projekt "Fragmentierte Transformationen" zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Die Stelle ist dem Teilprojekt „Das Geteilte Erbe: Konfliktbehaftete Erbschaften, Kulturland­schaften, Kanonisierung und Präsentation des kulturellen Erbes im Ostseeraum“ im Arbeitspaket „Ungewolltes und konfliktbehaftetes Erbe“ zugeordnet. Im Arbeitspaket werden Objekte, Praktiken und Diskurse des Erbes untersucht. Von Interesse sind dabei Prozesse des Zerstörens und Zerfallens, die zur Transformation und Neusemantisierung von Erinnerungskulturen beitragen.

Das Arbeitspaket besteht aus zwei Bereichen: 1) Militärische und industrielle Hinterlassenschaften der Sowjetunion als kulturelles Erbe im Ostseeraum und 2) Denkmalstürze.

Die hier ausgeschriebene Stelle im Bereich Denkmalstürze ist dem Lehrstuhl für Nordische Geschichte (Prof. Dr. Cordelia Heß) zugeordnet. Der Lehrstuhl widmet sich der Geschichte und Kultur Skandinaviens und Finnlands vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Das Projekt untersucht, inwiefern die gewaltvollen symbolischen Akte von Denkmalstürzen vergleichbare Erinnerungsmonopole unterschiedlicher Akteursgruppen etablieren wie die Errichtung von Monumenten selbst. Gefragt wird, welche Fragmentierungen eines Geschichtserbes oder Neukonzeptionen aus solchen krisenhaften Momenten hervorgehen.

 

Lesen Sie die vollständige Ausschreibung hier.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Interdisziplinäres Forschungszentrum Ostseeraum 21/Ma12

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Interdisziplinäres Forschungszentrum Ostseeraum 21/Ma12

Bewerbungsfrist: 31.07.2021

Im Interdisziplinären Forschungszentrum Ostseeraum (IFZO; Forschungscluster „Zur Gegenwart des kulturellen Erbes“) ist am Historischen Institut der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald voraussichtlich zum 01.10.2021 befristet für die Dauer von drei Jahren die Stelle als teilzeitbeschäftigte/r (65 v. H.) Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in  in dem Projekt "Fragmentierte Transformationen" zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Die Stelle ist dem Teilprojekt „Das Geteilte Erbe: Konfliktbehaftete Erbschaften, Kulturland­schaften, Kanonisierung und Präsentation des kulturellen Erbes im Ostseeraum“ im Arbeitspaket „Ungewolltes und konfliktbehaftetes Erbe“ zugeordnet. Im Arbeitspaket werden Objekte, Praktiken und Diskurse des Erbes untersucht. Von Interesse sind dabei Prozesse des Zerstörens und Zerfallens, die zur Transformation und Neusemantisierung von Erinnerungskulturen beitragen.
Das Arbeitspaket besteht aus zwei Forschungsbereichen: 1) Militärische und industrielle Hinterlassenschaften der Sowjetunion als kulturelles Erbe im Ostseeraum und 2) Denkmalstürze.

Die hier ausgeschriebene Stelle im Forschungsbereich Militärische und industrielle Hinterlassenschaften der Sowjetunion als kulturelles Erbe im Ostseeraum ist den Lehrstühlen für Allgemeine Geschichte der Neuzeit (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael North) und für Osteuropäische Geschichte (Prof. Dr. Mathias Niendorf) zugeordnet.

Lesen Sie die vollständige Ausschreibung hier.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft 21/Si24

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft 21/Si24

Bewerbungsfrist: 31.07.2021

Am Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald ist im Forschungsbereich "Internationale Beziehungen und Sicherheit" des Projekts "Fragmentierte Transformationen" des Interdisziplinären Forschungszentrums Ostseeraum (IFZO) vorbehaltlich der Mittelbewilligung voraussichtlich zum 01.10.2021 die Stelle als teilzeitbeschäftigte*r (65 v. H.) wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Die Stelle ist im IFZO-Teilprojekt "Sicherheitstransformation" im Arbeitspaket "Deutschlands Rolle in der Sicherheitsarchitektur des Ostseeraums" angesiedelt. Im Arbeitspaket erfolgt unter Rückgriff auf Theorien der Internationalen Beziehungen und historischer Perspektiven eine Bewertung der dynamischen Entwicklung und Transformation des deutschen Beitrags zur Sicherheitsarchitektur der Region. Komplementär werden die Erwartungen der Nachbarn im
Ostseeraum an Deutschland herausgearbeitet.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Rechts-und Staatswissenschaftliche Fakultät 21/Op16

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Rechts-und Staatswissenschaftliche Fakultät 21/Op16

Bewerbungsfrist: 04.06.2021

Am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement der Rechts-und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als teilzeitbeschäftigte*r (75 v. H./30 Wochenstunden) wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft. Die Einstellung erfolgt im Forschungsbereich „Innovation und ländliche Räume“ des Interdisziplinären Forschungszentrums Ostseeraum (IFZO) im Projekt „Innovationen in der Daseinsvorsorge am Beispiel der Gesundheitsversorgung“. Unser Lehrstuhl forscht interdisziplinär an der Schnittstelle zwischen Innovationstheorie und Gesundheitsversorgung zur Erklärung der Diffusion von Innovationen im Gesundheitswesen des Ostseeraums. Barrieren und Promotoren der Ausbreitung von Medizin- und Versorgungstechnologie sollen anhand der Beispiele von Telemedizin und Rettungswesen erforscht werden. Die Stelle ist im IFZO-Teilprojekt „Innovationen und Policy Mobilities im ländlichen Ostseeraum: Daseinsvorsorge, Finanzierungssysteme und Entrepreneurship“ im Arbeitspaket „Diffusion von Innovationen der Daseinsvorsorge am Beispiel der Gesundheitsversorgung“ lokalisiert.

Die vollständige Ausschreibung können Sie hier einsehen.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Rechts-und Staatswissenschaftliche Fakultät 21/Op16

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Rechts-und Staatswissenschaftliche Fakultät 21/Op16

Bewerbungsfrist: 31.05.2021

Am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement der Rechts-und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als teilzeitbeschäftigte*r (75 v.H./30 Wochenstunden) wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft. Die Einstellung erfolgt im Forschungsbereich "Innovation und ländliche Räume" des Interdisziplinären Forschungszentrums Ostseeraum (IFZO) im Projekt "Innovationen in der Daseinsvorsorge am Beispiel der Gesundheitsversorgung".

Die vollständige Ausschreibung können Sie hier herunterladen.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Institut für Geographie und Geologie 21/Wi18

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Institut für Geographie und Geologie 21/Wi18

Bewerbungsfrist: 05.05.2021

Am Institut für Geographie und Geologie, Lehrstuhl für Humangeographie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist im Forschungsbereich "Regionale Entwicklung und Ländliche Räume" des Interdisziplinären Forschungszentrums Ostseeraum (IFZO) vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im Projekt "Fragmentierte Transformationen" ab 01.06.2021, befristet für die Dauer von zwei Jahren, die Stelle als vollzeitbeschäftigte*r
wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in zu besetzen. Es besteht die Option auf Verlängerung um zwei weitere Jahre. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Die vollständige Ausschreibung können Sie hier herunterladen.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Institut für Geographie und Geologie 21/Wi17

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Institut für Geographie und Geologie 21/Wi17

Bewerbungsfrist: 02.05.2021

Am Institut für Geographie und Geologie, Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und Angewandte Geographie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist im Forschungsbereich "Nachhaltigkeit" des Interdisziplinären Forschungszentrums Ostseeraum (IFZO) vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im Projekt "Fragmentierte Transformationen" ab 01.06.2021 befristet für die Dauer von zweieinhalb Jahren die Stelle  als vollzeitbeschäftigte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Die vollständige Ausschreibung können Sie hier herunterladen.