Das Vorlesungsverzeichnis der General Studies

Hier finden Sie die Einschreibelinks zu den einzelnen Modulen sowie aktuelle Änderungen der Lehrveranstaltungen.

Die General Studies sind nicht an einem zentralen Ort verankert, sondern werden von zahlreichen Einrichtungen angeboten und durchgeführt. Es kann daher zu Änderungen und Aktualisierungen kommen. Eine Gewähr für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der Informationen im LSF kann nicht übernommen werden. Bitte informieren Sie sich zu Semesterbeginn über eventuelle Änderungen bei den jeweiligen Einrichtungen (Aushänge, Selbstbedienungsportal).

Hinweis: Grundsätzlich müssen in jedem Modul mindestens zwei Lehrveranstaltungen belegt werden.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Semester!

Ihre Philosophische Fakultät

 

 

Linksammlung Lehrveranstaltungen Sommersemester 2018

Unter dem Download-Link finden Sie die Lehrveranstaltungen der General Studies nach Modulen geordnet. Jede Veranstaltung ist durch einen Direktlink mit dem HIS verbunden, sodass Sie sich direkt für die jeweilige Veranstaltung anmelden können. 

Linksammlung für die Lehrveranstaltungen der General Studies (Stand: 24.02.2018)

Fremdsprachen an den Fremdsprachlichen Philologien
Allgemeine Information

Für das Sprachangebot in den Fremdsprachlichen Philologien gelten hinsichtlich Prüfungsart und -dauer sowie Workload die entsprechenden Fachprüfungsordnungen.

Das Modul "Sprachen" kann mehrmals besucht werden, sofern eine andere Sprache studiert wird. Zudem können nur Sprachkurse besucht und angerechnet werden, die Sie nicht im Rahmen eines Ihrer zwei Studienfächer absolvieren müssen.

Institut für Baltistik

Hinweise zur Einschreibung in die Kurse.

Sprachenangebot:
Lettisch
Litauisch

Institut für Fennistik und Skandinavistik

Hinweise zur Einschreibung in die Kurse

Sprachenangebot:
Dänisch
Estnisch
Finnisch
Isländisch
Norwegisch
Schwedisch

Institut für Slawistik

Hinweise zur Einschreibung in die Kurse.

Sprachenangebot:
Polnisch
Russisch
Tschechisch
Ukrainisch

 

 

Sprachkurse am Fremdsprachen und Medienzentrum
Allgemeine Information

Für alle Sprachkurse am Fremdsprachen- und Medienzentrum gilt die Gemeinsame Prüfungs- und Studienordnung für Bachelor-Teilstudiengänge und die General Studies der Philosophischen Fakultät 2016.

Das Modul "Sprachen" kann mehrmals besucht werden, sofern eine andere Sprache studiert wird. Zudem können nur Sprachkurse besucht und angerechnet werden, die Sie nicht im Rahmen eines Ihrer zwei Studienfächer absolvieren müssen.

Einführung in die BWL

Dauer ein Semester

Wird nur im Wintersemester angeboten!

Wirtschaft-Vertiefung

Dauer ein Semester.

Achtung einige Veranstaltungen werden nur jedes dritte Semester angeboten.

Kann nur von Studierenden mit dem Teilstudiengang Wirtschaft belegt werden.

Einschreibung SoSe 2018

Privatrecht

Dauer ein Semester.

Studierende, die Privatrecht als Teilstudiengang studieren, können dieses Modul in den General Studies nicht belegen.

Einschreibung SoSe 2018

Öffentliches Recht

Dauer ein Semester.

Studierende, die Öffentliches Recht als Teilstudiengang studieren, können dieses Modul in den General Studies nicht belegen.

Öffentliches Recht I kann von Studierenden der Politikwissenschaft nicht belegt werden.

Einschreibung SoSe 2018

Kulturkomparatistik Osteuropa (synchron)

Dauer ein Semester.

Es muss ein Bereich gewählt werden, in welchem zwei Lehrveranstaltungen besucht werden müssen.

Teilweise bestehen Beschränkungen hinsichtlich Sprachkenntnissen.

Einschreibung SoSe 2018


Kulturformen Nord- und Osteuropas (diachron)

Dauer ein Semester.

Teilweise bestehen Beschränkungen hinsichtlich Sprachkenntnissen.

Einschreibung SoSe 2018

Kultur, Literatur und Sprache in Nordeuropa

Dauer ein Semester.

Teilweise bestehen Beschränkungen hinsichtlich Sprachkenntnissen.

Einschreibung SoSe 2018

Einführung in die Gender Studies

Dauer ein Semester.

Es müssen beide Lehrveranstaltungen besucht werden.

Einschreibunng SoSe 2018

Introduction to the UK and USA

Dauer zwei Semester.

Dieses Modul kann von Studierenden der Anglistik/Amerikanistik nicht belegt werden.

Einschreibung SoSe 2018

Ergänzungsbereich

Dauer ein Semester.

Der Ergänzungsbereich darf zweimal belegt werden, sofern es sich um zwei verschiedene Angebote handelt.

Einschreibung SoSe 2018

Änderungen vom 17.04.2018

Die Kurse von Frau Ute Marggraff in den Modulen: Kulturkomparatistik Osteuropa (synchron), Polonicum und Ukrainicum müssen krankheitsbedingt leider ersatzlos entfallen!

Der Kurs Academic-Writing (4016038) wird von Frau Jasmin Hirschberg gegeben und findet in der Bahnhofstr. 50, Raum 4 statt. 

Änderungen vom 11.04.2018

Kursänderungen am FMZ:

Folgende Kurse entfallen:
Arabisch A1, 2. Kurssemester (4016002)
English C1 Rezeption (4016062)
Französisch B2 Interaktion (4016108)

Raumänderungen:
Russisch A1, 2. Kurssemester (4016172) findet montags in der Bahnhofstr. 50, Raum 5 und mittwochs in Raum 4 statt.
Russisch A2 Turbo, 2. Kurssemester (4016174) findet mittwochs in der Bahnhofstr. 50, Raum 4 und freitags in Raum 5 statt. 

Modul Nachhaltigkeit interdiziplinär

Modul Nachhaltigkeit interdiziplinär

Das Modul „Nachhaltigkeit interdisziplinär“ besteht in diesem Jahr aus dem Besuch eines der beiden angebotenen Seminare und aus der Teilnahme an einem Workshop im Rahmen der Woche der Nachhaltigkeit in der Lehre (Verlinkung: https://www.uni-greifswald.de/nachhaltigkeit-lehre/). Zum Erbringen der Modulleistung für die Vergabe von Leistungspunkten stehen verschiedene Möglichkeiten offen.

 

Detaillierte Auskünfte zum Ablauf des Moduls gibt Stefan Ewert in der ersten Vorlesungswoche im Rahmen des Seminars „Nachhaltigkeitspolitik und nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume“ am Montag, 09.04., um 08.00 Uhr und um 10.00 Uhr, SR Politikwissenschaft, Baderstraße 4/5. Den Besuch eines der beiden Termine an diesem Tag empfehlen wir dringend.  

 

 

Neuer Kurs im Ergänzungsbereich Politikwissenschaft

Vertragstheoretisches Denken in der politischen Ideengeschichte
Donnerstags 14-16 Uhr, Wollweberstraße 1, Raum 143

Das vertragstheoretische Problem lautet: Wie können die Menschen mit ihren unterschiedlichen Meinungen, Persönlichkeiten und Begabungen ihre Handlungen am besten koordinieren, um ein fruchtbares Zusammenleben zu sichern? Zu den Begründern der Theorie des Gesellschaftsvertrages zählen insbesondere Thomas Hobbes, John Locke und Jean-Jacques Rousseau. Nachdem die Idee eines Gesellschaftsvertrages als Legitimationsgrundlage rechtlicher Ordnungen im 19. Jahrhundert an Bedeutung verlor, ist es insbesondere John Rawls, der die Theorie im 20. Jahrhundert wiederbelebt hat. Das Seminar führt in das klassische sowie das moderne kontraktualistische Denken und seine methodischen Grundlagen ein. Es werden u.a. die vertragstheoretischen Begründungsmodelle von Hobbes, Locke, Rousseau und Rawls anhand von Textauszügen aus deren einschlägigen Werken nachvollzogen und kritisch beleuchtet.

 

Der Kurs richtet sich vor allem an Studierende der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.