AUSFALL! Störenfrieden und Eierdieben auf der Spur – Gefahren für brütende Kraniche und ihren Nachwuchs (Universität in der Region)

Leben Event
Porträt Isabel Barwisch, Foto: Ole Kracht
Porträt Isabel Barwisch, Foto: Ole Kracht

Als ursprüngliche Brutgebiete gelten größere Moore sowie Bruchwälder. Zugleich ist die Art sehr anpassungsfähig, wodurch sich die Kraniche auch die stark durch den Menschen geprägten Agrarlandschaften zu Nutze machen konnten.

Doch mit welchen Herausforderungen werden die Kraniche in den neu erschlossenen Lebensräumen konfrontiert? Unterliegen einzelne Habitate möglicherweise einem höheren Druck durch Räuber (Prädationsdruck) als andere? Wie Kraniche mit verschiedenen Bruthabitaten zurechtkommen und welche Auswirkungen dies auf die Art haben könnte, wird in der Veranstaltung ebenfalls aufgezeigt.

Der Vortrag richtet sich an die breite Öffentlichkeit und ist auch für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 9 geeignet.
 

Referentin
Isabel Barwisch, Zoologisches Institut und Museum, Vogelwarte

Veranstaltungsort und Beginn
02.04.2020, 17:00 Uhr
Stadtgeschichtliches Museum, Rathausplatz 6, 17438 Wolgast
 

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, Eingang 1, 17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1150
pressestelleuni-greifswaldde
www.uni-greifswald.de/uniregion

 

Organisator

  • Presse- und Informationsstelle

Veranstaltungsort

  • Stadtgeschichtliches Museum, Wolgast

Zurück zu allen Veranstaltungen