Interdisziplinäre Ringvorlesung „Wissenschaft und demokratische Kultur“

Symbolbild Digitalisierung, © Jan Meßerschmidt, 2021

Die Universität Greifswald weiß sich in ihrem Leitbild den Werten einer freiheitlichen, zivilen und demokratischen Gesellschaft verpflichtet. Mit dem freien Diskurs der Wissenschaften in Forschung und Lehre leisten die Universitäten einen wichtigen Beitrag zu den Grundlagen einer offenen Demokratie. Dabei sind Wissenschaft und Politik klar zu unterscheiden, jedoch nie ganz zu trennen: Im besten Falle befördern sich Demokratie und Wissenschaft gegenseitig – gerade in ihrer Eigenständigkeit.

Die Greifswalder Ringvorlesung will dem vielschichtigen Verhältnis von Wissenschaft und demokratischer Kultur aus verschiedenen Fachperspektiven auf den Grund gehen. Aktuelle Probleme demokratischer Öffentlichkeit kommen dabei ebenso zur Sprache wie geschichtliche Erfahrungen mit den Totalitarismen des 20. Jahrhunderts.

Die Veranstaltungen finden in der Aula im Universitätshauptgebäude statt und werden parallel per Livestream auf einer Internetseite übertragen, die über www.uni-greifswald.de/ringvorlesung zu erreichen ist. Weitere Informationen zur Anmeldung für eine Teilnahme an der Präsenzveranstaltung folgen in den kommenden Tagen.

Dienstag, 30.11.2021, 12:15 Uhr
Prof. Dr. Stefan Harrendorf (Rechtswissenschaft):
Zur (unzureichenden) Aufarbeitung der NS-Justiz


Alle weiteren Veranstaltungen und ein Plakat finden Sie unter diesem Link: www.uni-greifswald.de/ringvorlesung

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Hochschulkommunikation
Domstraße 11, Eingang 1, 17489 Greifswald
Telefon 03834 420 1150
pressestelleuni-greifswaldde

 


Zurück zu allen Meldungen