„In die Nachbarsprache eintauchen!“ – Deutsch-polnischer Fremdsprachentag für Kitaerzieher/innen und Lehrer/innen

Symbolbild Universität Greifswald, Foto: Jan Meßerschmidt
Symbolbild Universität Greifswald, Foto: Jan Meßerschmidt

Passend zum Titel „In die Nachbarsprache eintauchen!“ wird sich die Tagung mit der Immersion („Sprachbad“) und dem bilingualen Sach- und Fachunterricht beschäftigen. Den einführenden Vortrag „Immersion in Kita und Grundschule. Ergebnisse, Erfahrungen, Empfehlungen“ hält Prof. Dr. Thorsten Piske von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Immersion (aus dem Lateinischen „immersio“ = Eintauchen) gilt als die weltweit erfolgreichste Sprachlernmethode. Sie beruht darauf, dass Mechanismen des natürlichen Erstspracherwerbs in Gang gesetzt und maximal genutzt werden. Kinder, die ein fremdsprachiges Umfeld erleben, erwerben die fremde Sprache und die dazugehörige Kultur quasi beiläufig.

In drei Gruppen (Kita, Grundschule und weiterführende Schule) werden ausgewählte Aspekte der Immersion und verwandter Konzepte diskutiert. „Erfahrungen aus der Praxis für die Praxis und der kollegiale Austausch sollen im Vordergrund stehen“, betont Prof. Dr. Bernhard Brehmer, Lehrstuhlinhaber für Slawische Sprachwissenschaft an der Universität Greifswald.

Erwartet werden ca. 70 Pädagoginnen und Pädagogen aus Kitas und Schulen in Vorpommern und der Stadt Stettin, deren Einrichtungen am Interreg V A-Projekt Nachbarspracherwerb von der Kita bis zum Schulabschluss – Schlüssel für die Kommunikation in der Euroregion Pomerania teilnehmen. Auf der deutschen Seite sind es 16 Kitas, 12 Grundschulen und sieben weiterführende Schulen mit Polnischangeboten. Das Projekt wird durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Weitere Informationen
Konferenzprogramm
In die Nachbarsprache eintauchen
Polnisch liegt nahe

Medieninfo als PDF

Ansprechpartnerin
Agnieszka Zawadzka
Institut für Slawistik der Universität Greifswald
Domstraße 9/10, 17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 3639
nachbarsprachenprojekt(at)uni-greifswald(dot)de
info(at)polnisch-liegt-nahe(dot)de


Zurück zu allen Meldungen