Erste Zukunftswerkstatt zur Lehrerbildung in Mecklenburg-Vorpommern

Zukunftswerkstatt Diskussion
Die Empfehlungen für die Entwicklung der Lehrerbildung bis 2027 werden zusammengetragen. Foto: ZLB, Universität Rostock.

 Zu den Themen der ersten Zukunftswerkstatt zählten beispielsweise der Lehrermangel in M-V, insbesondere in den ländlichen Gebieten, oder die Vielfalt in der Schülerschaft, z. B. in Bezug auf die kulturelle, religiöse und familiäre Herkunft, sowie der gemeinsame Unterricht von Schülern mit und ohne Beeinträchtigungen. „Zentrales Ergebnis dieser allerersten Zukunftswerkstatt ist, dass eben alle für das Lehramtsstudium Verantwortlichen gemeinsam die anstehenden Probleme und Schwerpunkte diskutiert haben. Durch die Autonomie der Hochschulen ist schon das gemeinsame Gespräch, auch im Bundesvergleich, als herausragend zu bezeichnen“, sagt Professorin Carolin Retzlaff-Fürst. In einem ersten Schritt wurden Empfehlungen für das Lehramtsstudium verabschiedet, die 2018 gemeinsam mit den Kooperationspartnern in den Hochschulen und in den Schulen umgesetzt werden.

Das 2014 gegründete ZLB koordiniert als eine hochschulübergreifende Institution die Belange der Lehramtsausbildung landesweit und entwickelt diese mit Blick auf aktuelle Forschungsergebnisse und gesellschaftliche Herausforderungen weiter.

Ansprechpartnerin
Katrin Bartel
Geschäftsführung und Bereichsleitung Lehrerbildung Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung Geschäftsstelle der Universität Rostock
Telefon +49 381 498 2903 |
Telefon +49 381 498-2901 (Sekretariat)
katrin.bartel(at)uni-rostock(dot)de

Ähnliche Nachrichten


Zurück zu allen Meldungen